auravide auravide

10 Schritte, die dich zu deinem Meister machen – Teil 4


Uebersetzt: Birgit Caslavsky
portal_bbc@yahoo.com.br

Zuerst vergewissere dich immer, was gut ist

Beim ersten Schritt hast du gelernt, dass Glauben Erfahrungen erzeugt.
Beim zweiten Schritt hast du verstanden, dass eine untrennbare Verbindung zwischen Koerper, Verstand und Geist besteht. Beim dritten Schritt sprachen wir von der Abgewoehnung, das heisst, von einer Unterbrechung der Routine sich wiederholender Gewohnheiten, um neuen Raum in der Verstandeswelt zu schaffen.
Bei allen konnte man sehen, dass Uebungen mit geistigen Bildern eine einfache, schnelle, praktische und wirkungsvolle Form darstellen, die dir keinerlei Unkosten verursacht, um an deine Schoepungswelt heranzukommen, sehen, welches Bild dein Verstand geschaffen hat und dieses Bild in einen positiven und schoepferischen Glauben umzukehren.
Durch das neue Bild, das von deinem schoepferischen Verstand photographisch aufgenommen wurde, tut dieser das Vorherige ersetzen (falls du das neue Bild viele Male wiederholst, bis es sich im Verstand festgesetzt hat).
Ich werde noch ein Beispiel aus meiner Praxis anfuehren, damit du besser verstehst, was ich meine.
Letzten Donnerstag war in meinem Sprechzimmer eine Patientin, die von Beruf Anwaeltin ist. Als ich in ihren schoepferischen Verstand eintrat, fand ich dort ein mageres, kleines Maedchen vor, das eine enge, lange Strasse entlangging. In der Hand hielt es ein kleines Heft, von dessen Seiten es die Augen nicht abwandte. Deshalb sah sie keine Schaufenster, keine Blumenbeete und auch die Personen nicht, die durch die Strassen liefen.
Es ging mit dem Blick stur auf die Seiten des kleinen, schwarzeingebundenen Heftes gerichtet.
Waehrend ich diese Szene betrachtete dachte ich: Menschenskind! Diese Frau muss das lernbegierigste Wesen der Welt sein. Sie hat nur Augen fuer das Heft. Aber ihr trauriges Gesicht, ihre alte Kleidung und ihre verlassene Wesensart schienen mir nicht einer Siegerin anzugehoeren.
Als ich meine Augen oeffnete, frug ich sie:
- Was hat Frau Doktor empfunden, als sie diese Bilder hoerte?
Ich bemerkte, dass ihre Augen geschwollen waren vom vielen Weinen und schluchzend teilte sie mir mit:

- Es ist das Heft meiner Mutter!!!! Wo sie die Saetze notierte, die sie mir den ganzen Tag vorhielt: Du wirst es nie zu etwas bringen! Du bist haesslich! Du taugst zu nichts! Du wirst eine Herumtreiberin! Nur dein Bruder war etwas wert und der ist gestorben! Du haettest sterben sollen!

- Morgen, Izabel – setzte sie fort mit einem Ausdruck grosser Wut - werde ich die Hefte zu deiner Kenntnisnahme bringen!
Und sie liess bei der Pfoertnerei meiner Praxis die schwarzeingebundenen Hefte.
Ich oeffnete eins nach dem anderen und fand darin Gebete, Schuldennotierungen, Baeckereirechnungen, Reisetermine und Arztbesuche vor...
Ich bat sie um einen erneuten Besuch. Und, als wir davon sprachen, antwortete sie mir:
- Es ist gleichgueltig, was sie geschrieben hat. Fuer ein Maedchen mit 1, 2, 3, 4, 5, 6... Jahren war es jedesmal, wenn sie das Heft zur Hand nahm so, als ob sie mein Todesurteil eintragen wuerde. Wenn ich heute eine Berufstaetige bin, die es im Leben zu nichts bringt, dann weisst du jetzt, wo das festgelegt wurde.
Ich werde hier den Fall beenden, weil wir keinen Platz haben, um ihn bis zum Ende zu fuehren.

Was ich sagen will ist, dass durch die Wiederholung der Drohungen, welche diesem Maedchen gegenueber geaeussert wurden, dieses erwachsene Wesen seinen schoepferischen Verstand mit den Holographien, die ich gesehen habe, impraegniert hat und von diesem als eigene Lebenserfahrungen identifiziert wurden.

Ich habe versucht, sie zuerst erkennen zu lassen, was an diesem Erlebnis gut war, danach fuehrten wir verschiedene Uebungen durch, um dieser Mutter zu verzeihen und sie zu befreien, anschliessend haben wir Uebungen der Versoehung mit dem Ueberfluss und dem Wohlstand durchgefuehrt unter Beseitung des Schuldgefuehls. Unsere Absicht bestand darin, exakt die alten Befehle durch neue Bilder zu ersetzen, um dadurch die Erfahrungen dieser Frau zu aendern.
Damit will ich ausdruecken, dass du die Werkzeuge besitzt, um dein Leben zu aendern. Um die Wahl zu treffen, im Licht zu leben in der Vollkraft deines Wesens.
Stelle fest, was dir nicht passt. Versehe diese Feststellung mit einem Bild. Schliesse die Augen und kehre dieses Bild um, indem du etwas kreierst, was dir besser gefaellt anstelle dieses Bildes.
Machst du das nicht auch mit deinem Koerper? Wenn du bemerkst, dass du einige Kilogramm zuviel wiegst, beginnst du dann nicht eine Diaet, um sie loszuwerden? Wenn dir ein Teil deines Koerpers nicht gefaellt, tust du dann nicht auch mit gezielter Gymnastik oder mit chirurgischen Eingriffen versuchen, die Fehler zu beseitigen?
Warum sollte es mit dem Verstand anders sein? Nachdem der physische Koerper nichts anderes ist, als eine Funktion dieser ganzen schoepferischen, energiegeladenen Schaffenskraft?
Ich werde darum bitten, dass du diese Woche, waehrend weiterer 7 Tage die Uebungen des dritten Schrittes fortsetzt. Die Antworten darauf waren so positiv, dass ich dich darum bitte, sie noch fuer einige Zeit durchzufuehren. Damit haetten wir dann 14 Tage Uebungen und du wirst fuer den fuenften Schritt vorbereitet sein.


estamos online   Facebook   E-mail   Whatsapp

Gostou?   Sim   Não  
starstarstarstarstar Avaliação: 5 | Votos: 1


izabel
Izabel Telles é terapeuta holística e sensitiva formada pelo American Institute for Mental Imagery de Nova Iorque. Tem três livros publicados: "O outro lado da alma", pela Axis Mundi, "Feche os olhos e veja" e "O livro das transformações" pela Editora Agora.
Visite meu blog.
Visite o Site do Autor

Saiba mais sobre você!
Descubra sobre STUM WORLD clicando aqui.


Veja também

As opiniões expressas no artigo são de responsabilidade do autor. O Site não se responsabiliza por quaisquer prestações de serviços de terceiros.


 

Voltar ao Topo

Siga-nos


Somos Todos UM no Smartphone
Google Play


© Copyright 2000-2021 SomosTodosUM - O SEU SITE DE AUTOCONHECIMENTO. Todos os direitos reservados. Política de Privacidade - Site Parceiro do UOL Universa